Florian Becker von Vulkankultour – perfekter Unternehmensstart!!!

Im Podcast Episode 6 hörst Du:

  • Das einzigartige Angebot von Vulkankultour!
  • Wie nahe kommt man an Magma heran?
  • Kann ich Vulkane im eigenen Urlaub besteigen?
  • Wie gefährlich sind Vulkane?
  • Das Erfolgsrezept von Vulkankultour
  • Das Kompetenzbündel von Florian Becker

Was macht Vulkankultour? Das Münchner Unternehmen Vulkankultour organisiert Gruppenreisen zu Vulkanen in Italien, Island und auf den Azoren. In Kleingruppen zu maximal 8 Personen erkunden sie die atemberaubende Welt der Vulkane!

Die Geschichte Gründer Florian Becker schildert im Interview seinen Weg zum Unternehmer. Als Diplomgeologe ist er zunächst auf den Digitalboom aufgesprungen und war mehrere Jahre in der Softwarebranche aktiv.

Schließlich reizte ihn das Thema „Vulkane“ so stark, dass er 2005 seinen längst vorhandenen Businessplan aus der Schublade zog und zunächst alleine Vulkankultour gründete.

Nach 12 erfolgreichen Jahren besteht das Unternehmen mittlerweile aus 5 Experten, die als Reisebetreuer im heurigen Jahr 12 unterschiedliche Reisen anbieten: Von Nordisland, über die Azoren im Atlantik bis zum Ätna auf Sizilien!

Hauptgrund für Erfolg – ein unschlagbares Reiseangebot Vulkankultour besetzt eine Nische im Erlebnistourismus in herausragender Weise: Kleine Reisegruppe & Expertenstatus & Flexibilität = Erfolg!!!

Die Reisegruppen sind klein, meist auf 8 Teilnehmer beschränkt! Damit sind Teilnehmer und Leitung ständig flexibel in der Tages- und Themenplanung. Aufgrund der geringen Gruppengröße entwickeln sich zudem zwischen den Teilnehmern neue Kontakte, man bewegt sich ja unter „Gleichgesinnten“!

Natürlich bildet der Expertenstatus der Reiseleiter die Erfolgsbasis. Florian Becker und seine Kollegen sind schlichtweg sympathisch lockere Vulkanbesessene mit dem notwendigen organisatorischen Know-How und einer eindeutigen Philosophie: Reisen mit Respekt vor der Natur im Einklang mit der Kultur und Lebensweise des Gastgeberlandes!!

So wird jede Reise zu einer einzigartigen Mischung aus neuen positiven Bekanntschaften und imposanten Naturerlebnissen, welche durch das Erleben in der Gruppe intensiver erlebt werden. Dazu bleibt immer noch Zeit für eigene Erkundungen und zum Ausspannen.

Vulkankultour hat damit ein nahezu perfektes Reiserezept gefunden! Der „Boost“ zum Erfolg kommt durch die Begeisterung der Unternehmer für ihre Themen – Reisen und Vulkane. Und natürlich wird das Reisethema „Vulkane“ besonders attraktiv, wenn es glaubhaft und authentisch von gut organisierten Experten (Diplomgeologen) betreut wird, die noch dazu die Gruppe mit sozialem Gespür und dem Sinn für Entspannung und Erholung leiten!

Bündel der Kompetenzen: Was braucht man, um als selbständiger erfolgreich zu sein? Florian Becker demonstriert hier ein Paradebeispiel: Ein Bündel aus Kompetenzen, angeführt von einer Spitzenkompetenz:

  1. Spitzenkompetenz: als Geologe ist er absoluter Themenexperte
  2. Weitere Kompetenz: Organisieren der Verwaltung insbesondere den wirtschaftlichen Bereich
  3. Weitere Kompetenz: gelungene authentische Werbung. Florian Becker und sein Team leben ihre Botschaft zu 100 %
  4. Weitere Kompetenz: Leiten und moderieren von Gruppen mit unterschiedlichen Background!
  5. Weitere Kompetenz: Lernwille in allen Bereichen mit dem Ziel der ständigen Verbesserung!

Lernen – verbessern – lernen – verbessern – lernen – verb.. Nur durch ständiges Weiterlernen und damit verbundene Angebotsverbesserungen konnte Vulkankultour das aktuelle Niveau erreichen.

Florian Becker hat sofort erkannt, dass das Know-How über die jeweiligen Reisezielregionen der wichtigste Trumpf im „Angebotsärmel“ ist. Beispielsweise hat er sich die italienische Sprache angeeignet, die in den italienischen Destinationen fundamental notwendig ist. Dazu kommen die unzähligen persönlichen Kontakte und das Wissen um „verborgene“ Routen, Wettersituationen, Gastronomieangebote etc., Diesen Informations- und Kontaktvorteil haben sich die Leute von Vulkankultour durch ihre Reisen Stück für Stück hart erarbeitet.

So entsteht der überragende Mehrwert bei Reisen mit Vulkankultour: Die Profigeologen sind nicht nur Vulkanexperten, sondern verfügen dazu noch über ein Netz von örtlichen Spezialkenntnissen und exzellenten Kontakten.

Ziele setzen – und testen In der Programmplanung arbeitet das Team pragmatisch einfach. Neue Programmziele wie die zwei westlichen Azoreninseln werden zunächst mit privaten Reisen oder mit preisreduzierten „Testreisen“ getestet und schließlich in ein attraktives Reisekonzept eingebettet.

Ich sehe Vulkankultour als ein Paradebeispiel für die Kombination aus persönlichem Expertentum – Leidenschaft für ein Thema – Marktnische

Das ist für mich Vulkankultour: Sympathisch – Abenteuer – Hitze – Leidenschaft – authentisch – individuell – Marktführer – Kälte – Bekanntschaften – Meer – entspannen – Gletscher – Polarlichter – Magma – Weite – Genuss – Kultur – Geheimtipps – Know-How – einfach Urlaub!

CUYL 005: Du hast immer unzählige Möglichkeiten!!!

Hallo,

als 12jähriger wollte ich mir eine Tasse Kakao machen. So holte ich mir eine volle Dose vom Keller. Schockiert habe ich festgestellt, dass der Deckel eingespart wurde. So habe ich die Kakaodose schlichtweg – ein bisschen zornig – mit dem Dosenöffner geöffnet!

Erst viel später habe ich den kleinen gelben Rand am Dosenboden gesehen. Es war der eigentliche Deckel! Ich hatte also die Kakaodose schlichtweg auf den Kopf hingestellt und tatsächlich den Dosenboden aufgeschnitten!

Beim ersten Anblick hatte ich aber nicht den geringsten Zweifel an meiner Dosenöffner-Lösungsvariante. So ging ich diesen schweren Weg …

Später habe ich mir wiederholt viele bessere Alternativen selber genommen, weil ich in vielen Situationen zu wenig über weitere Lösungsalternativen nachgedacht hatte.

Erst mein Coach Jarg Temme öffnete mit so richtig die Augen: Als wir mit unserem Startup im letzten Jahr zu keiner einheitlichen Meinung über Investmentquellen und Absatzstrategien kamen, schilderte ich Jarg unsere zwei Alternativen.

Jarg zeigte mir sofort, dass wir viele weitere Alternativen außer Acht gelassen hatten. Dies war der – eigentlich so einfache – Knackpunkt!:

DU HASST IMMER UNZÄHLIGE OPTIONEN!!!

Diese superpraktische Regel kannst Du überall täglich anwenden – natürlich am besten bei komplizierten Entscheidungen. Mit der folgenden einfachen Einstiegsübung kannst Du diese Regel gleich testen:

“Wer braucht mehr?” – dieser Satz stammt aus der “Deutschlandreise” von Roger Willemsen. Der amerikanische Präsident Benjamin Franklin wurde für seinen exzellenten schriftlichen Ausdrucksstil bewundert. Tatsächlich war der Ausdruck seine ursprüngliche Schwäche. Was tat er, um diese Schwäche zu beheben: Franklin suchte Sätze seiner Lieblingsautoren und formulierte diese um, manche zu Gedichte und vom Gedicht wieder zurück zur Erzählform. Auf diese Weise erwarb er ein ungeheuer großes Reservoir an Ausdrucksformen. Und mit dieser kleinen Franklin-Übung kannst Du jetzt Ausdrucksalternativen finden: 1. Finde weitere sinngleiche Sätze! 2. In jedem der Sätze darf ein Wort nur einmal vorkommen! – Viel Spaß!

 

Schiffe verbrennen!

Das extreme Gegenteil ist der Mythos der “verbrannten Schiffe”. Die eindrucksvollste Geschichte dazu erzählt vom Conquistador Hernan Cortez. Er setzt 1519 mit 700 spanischen Kämpfern von Kuba auf das mexikanische Festland über. Sein Ziel: die Eroberung des riesigen Indianerreiches von König Moctezuma. Nur waren die Indianer den spanischen Eroberern zahlenmäßig um ein Vielfaches überlegen. Diese Tatsache entging den spanischen Soldaten nicht, daher wollten sie zurück nach Kuba segeln. Um die spanischen Kämpfer auf den Eroberungskampf zu fokussieren, lies der Anführer Hernan Cortes alle Schiffe – die EIGENEN – Schiffe verbrennen. Nun gab es keinen Plan B (Rückfahrt nach Kuba) mehr, sondern nur mehr die Flucht nach vorne in den Eroberungskampf, der schließlich zum Sieg der Spanier führte!

Das gleiche Denksystem – der verbrannten Schiffe – verwenden regelmäßig viele “Champs” der unterschiedlichsten Disziplinen. Unter ihnen z.B. Steve Jobs von Apple oder auch Arnold Schwarzenegger. Sie betonen sogar die Wichtigkeit der vollen Konzentration auf eine einzige Option – sie hatten bewusst keinen Plan B!!!

Dein praktisches System – von der Möglichkeit zur Umsetzung:

Nun wollen wir die Idee der unzähligen Möglichkeiten in ein praktisches Ablaufsystem einbetten. Die Schritte im Überblick:

1. Liste mindestens 10 Varianten auf!

2. Entscheide: intuitiv, heuristisch mit Faustregeln oder rational nach meiner HIR-Methode, basierend auf den Forschungen von Gerd Gigerenzer! Abhängig von den verfügbaren Informationen verwendest Du einen der drei Wege. Wann Du genau welche Variante wählst, zeige ich in meinem kostenlosen HIR-Entscheidungskonzept!!! Lies dieses fundamentale Entscheidungssystem (basierend auf Gigerenzers bahnbrechenden Forschungen) genau durch und wende es an – es ist im Grunde sehr einfach!

3. Verbrenne die Schiffe: weg mit den Alternativen. Verbanne diese aus Deinem Denken! Die nicht gewählten übrigen Alternativen wirst Du nicht erleben und kannst diese daher auch nicht einschätzen. Sie spielen deshalb keine Rolle mehr!

4. Umsetzung: voller Fokus auf deine gewählte Option! Über die Qualität deiner gewählten Option entscheidest Du erst in der tatsächlichen Umsetzung. Das bedeutet: Deine getroffene Wahl ist nur so gut, wie Du diese umsetzt! Daraus kannst Du ganz leicht folgende Prämissen für die Umsetzung ziehen:

– hast Du eine Wahl getroffen, dann richte Deine volle Energie in die Umsetzung dieser getroffenen Wahl!

– richte Deine Energie auf Bereiche und Faktoren, die Du beeinflussen kannst und im Griff hast!

– Konzentriere Dich auf Deine gesteckten Ziele, die dazu angelegten Meilensteine und auf die alles umfassende Vision!

Damit hast Du ein höchst effizientes und einfaches Verfahren, das Dir vor allem in der Auswahl der richtigen Option enorm helfen wird!
 

CUYL 4: Matthias Schorn, Wiener Philharmoniker

Hallo liebe Podcastfreunde,


Als gelernter Klarinettist ist es mir ein besonderes Anliegen

und riesige Ehre zugleich, “einen der besten Klarinettisten” unserer Zeit

als Podcast-Gast begrüßen zu können!


ab sofort zu hören: www.champupyourlife.com/podcast/episode4

Matthias Schorn gilt als der Überflieger auf der Klarinette!

Der sympathische Salzburger spielt nun bereits seit 10 Jahren die Soloklarinette

bei den Wiener Philharmonikern!


Davor spielte er beim Radio-Symphonieorchester -Wien, beim Deutschen Symphonieorchester Berlin,

gewann das Probespiel bei den Münchner Philharmonikern und im selben Jahr das Probespiel für Soloklarinette bei den Wiener Philharmonikern!


Mehr geht nicht!


Wie kann man in so kurzer Zeit eine derartige Raketenkarriere hinlegen?

Matthias Schorn, Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker erklärt seinen Karriereweg mit oft überraschenden Geschichten, inspirierend, nachdenklich und zum Schmunzeln!

Viel Spaß beim Zuhören:

www.champupyourlife.com/podcast/episode4

CUYL 3: 5 Aufgaben für uns alle!!!

  Liebe Podcastfreunde!   Gleich zu Beginn meiner Serie ist es mir ein wichtiges Anliegen, Klarheit zu schaffen!   Was ist die Vision des Podcasts? Im Podcast möchte ich anhand der unterschiedlichsten Interviewgäste und eigener Themen wichtige Themen für den umfassenden Erfolg im Leben herausstellen. Mir geht es dabei immer um eines: “Was kann ich … Weiterlesen …