Feedback – Das wichtigste Erfolgselement!

Was ist der zentrale Faktor für unseren Erfolg?

Mein Onkel lies sich als Bub den Finger abhacken: Sein Freund hielt ein Beil in der Hand und meinte: “Du bist zu feige um Deine Hand auf den Hackstock zu legen”! Mein Onkel legte seinen Finger auf den Hackstock und meinte: “Du bist zu feige um zu hacken”! …

Sein Freund war nicht feige und mein Onkel hatte aber nicht damit gerechnet! So verlor er einen Finger! Warum????

Weil er die Kontrolle aus der Hand gab!

1. Lektion: Wir lernen am besten in der unbequemen Kampfzone! Dort wo man sich misst, wo man getestet wird, wo Wettbewerb herrscht!

2. Lektion: Du musst in dieser Kampfzone trotzdem noch steuern können: z.B. den Finger wegziehen, noch mehr am Instrument üben, den Lehrer wechseln, Nachhilfeunterricht nehmen etc.

3. Lektion: Die Qualität des Feedbacks bestimmt den Wert der Kampfzone! Suche deshalb das Feedbacksystem, das für Dich im konkreten Fall am besten geeignet ist!

4. Lektion: Was muss ein gutes Feedbacksystem können:

  1. verwertbare Informationen liefern, also Informationen die Dich Deinem Ziel/Wunsch/Traum etc. näher bringen.
  2. zeitlich verfügbar sein – zur richtigen Zeit
  3. Motivation liefern
  4. keinen Finger abhacken! -> steuerbar sein!

Hier noch ein paar Denkanregungen für Feedbacksysteme:

  • Wenn Du der beste im Raum bist, dann bist Du im falschen Raum!
  • Um als Musiker schnell besser zu werden, musst Du stets mit Musikern spielen, die besser spielen, also Du selber
  • Biertrinker sind die besseren Studenten (Studie des dänischen EVA-Institutes)

Ich wünsche Dir viele extrem gute Feedbacksysteme!

Florian Becker von Vulkankultour – perfekter Unternehmensstart!!!

Im Podcast Episode 6 hörst Du:

  • Das einzigartige Angebot von Vulkankultour!
  • Wie nahe kommt man an Magma heran?
  • Kann ich Vulkane im eigenen Urlaub besteigen?
  • Wie gefährlich sind Vulkane?
  • Das Erfolgsrezept von Vulkankultour
  • Das Kompetenzbündel von Florian Becker

Was macht Vulkankultour? Das Münchner Unternehmen Vulkankultour organisiert Gruppenreisen zu Vulkanen in Italien, Island und auf den Azoren. In Kleingruppen zu maximal 8 Personen erkunden sie die atemberaubende Welt der Vulkane!

Die Geschichte Gründer Florian Becker schildert im Interview seinen Weg zum Unternehmer. Als Diplomgeologe ist er zunächst auf den Digitalboom aufgesprungen und war mehrere Jahre in der Softwarebranche aktiv.

Schließlich reizte ihn das Thema „Vulkane“ so stark, dass er 2005 seinen längst vorhandenen Businessplan aus der Schublade zog und zunächst alleine Vulkankultour gründete.

Nach 12 erfolgreichen Jahren besteht das Unternehmen mittlerweile aus 5 Experten, die als Reisebetreuer im heurigen Jahr 12 unterschiedliche Reisen anbieten: Von Nordisland, über die Azoren im Atlantik bis zum Ätna auf Sizilien!

Hauptgrund für Erfolg – ein unschlagbares Reiseangebot Vulkankultour besetzt eine Nische im Erlebnistourismus in herausragender Weise: Kleine Reisegruppe & Expertenstatus & Flexibilität = Erfolg!!!

Die Reisegruppen sind klein, meist auf 8 Teilnehmer beschränkt! Damit sind Teilnehmer und Leitung ständig flexibel in der Tages- und Themenplanung. Aufgrund der geringen Gruppengröße entwickeln sich zudem zwischen den Teilnehmern neue Kontakte, man bewegt sich ja unter „Gleichgesinnten“!

Natürlich bildet der Expertenstatus der Reiseleiter die Erfolgsbasis. Florian Becker und seine Kollegen sind schlichtweg sympathisch lockere Vulkanbesessene mit dem notwendigen organisatorischen Know-How und einer eindeutigen Philosophie: Reisen mit Respekt vor der Natur im Einklang mit der Kultur und Lebensweise des Gastgeberlandes!!

So wird jede Reise zu einer einzigartigen Mischung aus neuen positiven Bekanntschaften und imposanten Naturerlebnissen, welche durch das Erleben in der Gruppe intensiver erlebt werden. Dazu bleibt immer noch Zeit für eigene Erkundungen und zum Ausspannen.

Vulkankultour hat damit ein nahezu perfektes Reiserezept gefunden! Der „Boost“ zum Erfolg kommt durch die Begeisterung der Unternehmer für ihre Themen – Reisen und Vulkane. Und natürlich wird das Reisethema „Vulkane“ besonders attraktiv, wenn es glaubhaft und authentisch von gut organisierten Experten (Diplomgeologen) betreut wird, die noch dazu die Gruppe mit sozialem Gespür und dem Sinn für Entspannung und Erholung leiten!

Bündel der Kompetenzen: Was braucht man, um als selbständiger erfolgreich zu sein? Florian Becker demonstriert hier ein Paradebeispiel: Ein Bündel aus Kompetenzen, angeführt von einer Spitzenkompetenz:

  1. Spitzenkompetenz: als Geologe ist er absoluter Themenexperte
  2. Weitere Kompetenz: Organisieren der Verwaltung insbesondere den wirtschaftlichen Bereich
  3. Weitere Kompetenz: gelungene authentische Werbung. Florian Becker und sein Team leben ihre Botschaft zu 100 %
  4. Weitere Kompetenz: Leiten und moderieren von Gruppen mit unterschiedlichen Background!
  5. Weitere Kompetenz: Lernwille in allen Bereichen mit dem Ziel der ständigen Verbesserung!

Lernen – verbessern – lernen – verbessern – lernen – verb.. Nur durch ständiges Weiterlernen und damit verbundene Angebotsverbesserungen konnte Vulkankultour das aktuelle Niveau erreichen.

Florian Becker hat sofort erkannt, dass das Know-How über die jeweiligen Reisezielregionen der wichtigste Trumpf im „Angebotsärmel“ ist. Beispielsweise hat er sich die italienische Sprache angeeignet, die in den italienischen Destinationen fundamental notwendig ist. Dazu kommen die unzähligen persönlichen Kontakte und das Wissen um „verborgene“ Routen, Wettersituationen, Gastronomieangebote etc., Diesen Informations- und Kontaktvorteil haben sich die Leute von Vulkankultour durch ihre Reisen Stück für Stück hart erarbeitet.

So entsteht der überragende Mehrwert bei Reisen mit Vulkankultour: Die Profigeologen sind nicht nur Vulkanexperten, sondern verfügen dazu noch über ein Netz von örtlichen Spezialkenntnissen und exzellenten Kontakten.

Ziele setzen – und testen In der Programmplanung arbeitet das Team pragmatisch einfach. Neue Programmziele wie die zwei westlichen Azoreninseln werden zunächst mit privaten Reisen oder mit preisreduzierten „Testreisen“ getestet und schließlich in ein attraktives Reisekonzept eingebettet.

Ich sehe Vulkankultour als ein Paradebeispiel für die Kombination aus persönlichem Expertentum – Leidenschaft für ein Thema – Marktnische

Das ist für mich Vulkankultour: Sympathisch – Abenteuer – Hitze – Leidenschaft – authentisch – individuell – Marktführer – Kälte – Bekanntschaften – Meer – entspannen – Gletscher – Polarlichter – Magma – Weite – Genuss – Kultur – Geheimtipps – Know-How – einfach Urlaub!

CUYL 3: 5 Aufgaben für uns alle!!!

  Liebe Podcastfreunde!   Gleich zu Beginn meiner Serie ist es mir ein wichtiges Anliegen, Klarheit zu schaffen!   Was ist die Vision des Podcasts? Im Podcast möchte ich anhand der unterschiedlichsten Interviewgäste und eigener Themen wichtige Themen für den umfassenden Erfolg im Leben herausstellen. Mir geht es dabei immer um eines: “Was kann ich … Weiterlesen …