CUYL 011:


Andreas Kramer, NGO-Aktivist,


Gründer von nepal direct, 1. Teil

16.03.2018
Champ Up Your Life by Joe Mayer Episode 11: Andreas Kramer, Gründer von nepal direct, Teil 1 16.03.2018 - 198 Listens
00:00:00 00:00:00

Die Highlights aus der Episode, die Du nicht versäumen darfst:

Andreas Kramer hat sein Studium als Bauingenieur in Graz erfolgreich abgeschlossen und startet 2014 seine Weltreise von Österreich aus Richtung Osten.

Sein Ziel ist der Weg und vor allem die Menschen, die er auf seiner Reise treffen hofft. Er plant “irgendwo mit irgendwem etwas sinnvolles zu machen” und dabei möglichst langsam zu reisen!

Das Interview mit Andreas habe ich 2 Tage vor seinem Abflug nach Nepal Mitte März gemacht. Wir haben spontan so lange über seine Reisen und Projekte gesprochen, dass ich beschlossen habe, aus dem Gespräch 2 volle Episoden zu machen. Im Teil 1 erzählt Andreas vor allem über die erste lange Reise nach Asien mit dem Hauptaufenthalt in Nepal und über die Lebensverhältnisse in Nepal.

 

Big Points aus Teil 1 mit Andreas Kramer:

  • “Nepal  – ein extremes,  armes und fremdes Land”
  • “Ich muss mich anpassen, damit ich mit den Nepali zusammenarbeiten kann.”
  • “Anpassen bedeutet, Hab und Gut zu reduzieren und in vielen  Gesprächen Vertrauen bei den Nepali aufzubauen” 

CHECKLISTE VON ANDREAS KRAMER:
  • reise langsam, damit Du die Menschen und ihr Land tatsächlich kennen lernst.
  • Reduziere dein Reisegepäck und dein Reise-Outfit, dann reduzierst Du gefährliche Situationen.
  • ob Reisen oder andere “gewagte Projekt”. Das Motto heißt: “Einfach ausprobieren”. Der Gewinn an neuen Erfahrungen und Eindrücken übersteigt das potentielle Risiko von Gefahr/Niederlage/Verlust bei weitem!
  • Das Neue und Fremde reizt Andreas Kramer, deshalb viel seine Wahl auf Nepal!
  •  Kommunikation funktioniert immer: vor allem in Nepal mit mehr als 100 verschiedenen Kulturen sind Menschen daran gewöhnt, über die Sprache hinaus zu kommunizieren.
  • 2 Gesellschaftssysteme bestehen: regelbasiert in modern entwickelten Ländern und beziehungsbasiert, dort wo Regel nicht befolgt werden bzw. nicht vorhanden sind.
  • Das geschlossene Kastensystem durchzieht die Gesellschaft Nepals. Ein Aufstieg bzw. Ausstieg ist nicht denkbar.
  • Was brauchen Menschen in Nepal: sauberes Wasser, ein funktionierendes Rechtssystem, Bildung, Frauenrechte
  • Erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit = technisches Wissen x (Vertrauensaufbau + soziales Verstehen)  x (Geduld  + Ausdauer) x (entspannt sein)

 Unterstütze den Podcast:

  • BEWERTE den Podcast auf iTunes. Deine Bewertung hilft und ich werde jede davon lesen!
  • ABONNIERE den Podcast auf Itunes
  • Android-Handy: eine Podcast-App laden (verwende Podcast addict) und in der App nach meinem Podcast (Champ Up Your Life) suchen.
  • Schreib einen KOMMENTAR unten 
  • Teile den Podcast auf Facebook, witter, Google etc – siehe die SCHALTFLÄCHEN UNTE

SHOWNOTES zur Episode:

UNTERSTÜTZE DIE ARBEIT VON ANDREAS KRAMER IN NEPAL:

NEPAL DIRECT HUMAN EMPOWERMENT

Facebook – nepal direct