CUYL 12:


Andreas Kramer, NGO-Aktivist,


Gründer von nepal direct, 2. Teil

22.03.2018
Champ Up Your Life by Joe Mayer Episode 12: Andreas Kramer, Gründer von nepal direct, Teil 2 22.03.2018 - 212 Listens
00:00:00 00:00:00

Die Highlights aus der Episode, die Du nicht versäumen darfst:

Andreas Kramer hat sein Studium als Bauingenieur in Graz erfolgreich abgeschlossen und startet 2014 seine Weltreise von Österreich aus Richtung Osten.

Sein Ziel ist der Weg und vor allem die Menschen, die er auf seiner Reise treffen hofft. Er plant “irgendwo mit irgendwem etwas sinnvolles zu machen” und dabei möglichst langsam zu reisen!

Nachdem in Episode 11 der 1. Teil des Interviews zu hören ist, folgt nun der 2. Teil mit den Schwerpunkten: Hilfsorganisation, Handel, Unterstützung aus Europa.

 

Big Points aus Teil 2 mit Andreas Kramer:

  • Öffentlichkeitsarbeit ist zunächst Bewußtseinsbildung
  • eigenständig fertig entwickelte Konzepte funktionieren langfristig nicht, weil zuvor Bedarfserhebung, Vertrauensgewinn und innere Überzeugung notwendig sind.
  • Die Organisationen “nepal direct” und “himal hemp” suchen Mitarbeiter!

CHECKLISTE 2 VON ANDREAS KRAMER:
  • langfristig konzipierte Entwicklungszusammenarbeit braucht eine solide Basis: zu Hause und auch in Nepal
  • Die Projektplanung vor Ort in Nepal ist gekennzeichnet von extrem unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten (Sprache, Dorfgröße, Kultur, vorhandene Infrastruktur … ): Daher wird jede Projektarbeit von nepal direct in Planung und Durchführung extrem flexibel gehalten
  • Projektdauer: Langfristigkeit: oberstes Gebot // Im ersten Projektjahr erfolgen nur Feldanalyse und Problemdefinition   
  • Als kleine NGO kann nepal direct sehr flexibel arbeiten: sämtliche Projekte können und müssen andauernd modifiziert im Extremfall auch gestoppt werden.
  • große kapitalintensive Entwicklungsprojekte lösen grundlegende Vor-Ort-Probleme meist nicht langfristig, weil die Akzeptanz und Selbstüberzeugung auf Seiten der Nepalis außer Acht gelassen wird.
  • nepal direct schöpft nach 3jähriger Entwicklungsarbeit bereits aus einem großen Erfahrungsschatz: auf geleisteten Projekten in bekannten Regionen und Dörfern wird aufgebaut. 
  • Neue Entwicklungsprojekte sucht nepal direct, indem man mit einheimischen Kooperationspartnern in die jeweiligen Regionen und Dörfer fährt und die dortigen Situationen prüft und analysiert. Nur über den persönlich aufgebauten Kontakt ist wirksame Entwicklungsarbeit vor Ort überhaupt möglich!
  • Himal Hemp (Hanf): von Andreas Kramer gegründete Vertriebsorganisation mit dem Ziel, nepalesische Stoffproduzenten zu stärken.
  • Himal Hemp verkauft: Rucksäcke, Taschen, Tücher, Decken
  •  Der Lohn der Entwicklungsarbeit für Andreas Kramer: immense Unterstützung aus Europa & Gewinn an Lebenserfahrung & Gewinn an persönlichen Kontakten
  • die Hilfsbereitschaft aus Europa ist überraschend groß
  • in Vorträgen will Andreas Kramer in erster Linie das Bewusstsein für die prekären nepalesischen Lebensverhältnisse schärfen: Wie geht es einem Menschen in Nepal?
  • Wie kann man helfen: Mehrere Bereiche bieten sich an, um Andreas Kramer und sein Team zu unterstützen: Die Möglichkeiten reichen von der Öffentlichkeitsarbeit bis zur Entwicklungsarbeit vor Ort in Nepal. Natürlich kann jeder Mitglied im Verein nepal direct werden, und damit die Entwicklungsarbeit finanziell unterstützen!

 Unterstütze den Podcast:

  • BEWERTE den Podcast auf iTunes. Deine Bewertung hilft und ich werde jede davon lesen!
  • ABONNIERE den Podcast auf Itunes
  • Android-Handy: eine Podcast-App laden (verwende Podcast addict) und in der App nach meinem Podcast (Champ Up Your Life) suchen.
  • Schreib einen KOMMENTAR unten 
  • Teile den Podcast auf Facebook, witter, Google etc – siehe die SCHALTFLÄCHEN UNTE

SHOWNOTES zur Episode:

UNTERSTÜTZE DIE ARBEIT VON ANDREAS KRAMER IN NEPAL:

NEPAL DIRECT HUMAN EMPOWERMENT

Facebook – nepal direct

Youtube-Video: Menstruationsprojekt 2017 

Youtube-Video: Takhu Village 2017

 

 

 

HIMAL HEMP:

Himal Hemp: Produkte aus Nepal im Avocado Store

Himal Hemp auf Facebook

Himal Hemp auf Instagram